Whiskyschiff 2011

Nachdem ich letztes Jahr ausgelassen habe, war es gestern wieder soweit. Schlagseite auf dem Whiskyschiff! Vielleicht war 19.15 Uhr ja nicht gerade der beste Zeitpunkt, auf jeden Fall war die Warteschlange gigantisch. Das Interesse und die Freude an Whisky scheint ungebrochen!

Natürlich stand bei mir Islay im Vordergrund. Ich startete den Abend mit dem 5-jährigen Kilchoman 2006 Vintage. Eine gute Wahl für den Einstieg. Fruchtig und doch torfig, aber nicht zu stark. Ein leckerer Malt trotz seines noch immer sehr jungen Alters.

Und dann kam für mich bereits der Star oder besser gesagt die positive Überraschung des Abends. The Laddie Ten! Der erste vollständig unter Jim McEwan gebrannte Bruichladdich. Ein geschmackliches Schwergewicht, kräftig, vollmundiger salziger Körper mit viel Frucht und für einen Standard-Laddie mit einer schönen Torfnote. Superlecker und ein echter Whisky für jeden Tag. Das wird mein neuer Hausmalt. Zurzeit gibt es wohl keinen Whisky mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis auf dem Markt. Gerade einmal CHF 42.- wollen sie für diesen leckeren Whisky.

Das pure Gegenteil war dann The Organic aus dem gleichen Haus. Eine Enttäuschung! Ich hatte zwar schon nicht viel Gutes über ihn gehört, wollte mir aber natürlich ein eigenes Bild machen. Und die Berichte bestätigten sich. Muffig, staubig, für Bruichladdich-Verhältnisse keine Frucht. Brrr. Schnell den Mund mit Wasser spülen und zum nächsten Whisky!

Schon viiiel besser war da der Infinity3. Ein sherrylastiger Whisky ohne Altersangabe wie es zurzeit ja Mode ist. Angeblich für den besten Geschmack aus jungen und alten Fässern gemixt, aber wirklich auch lecker. Viel exotische Frucht.

Zum Abschluss mussten natürlich noch einige Ardbegs verkostet werden. Ich begann mit dem Supernova und dann endlich dem Alligator. Der Alligator ist in der Tat sehr lecker, er schmeckt mir wegen deutlich mehr Frucht als beim Supernova besser als dieser. Aber viele geschmackliche Eindrücke konnte ich nicht mehr sammeln, denn meine Sinne waren viel zu sehr abgelenkt 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Whiskyschiff 2011

  1. Stefan sagt:

    Beneidenswerte Tour über Islay! Aber wie es aussieht, waren am Ende nicht nur die Sinne abgelenkt. Auch die Hand wurde ein wenig zittrig 😉

  2. ardblog sagt:

    Hoi Stefan, ja, in der Tat ;-), aber nebst dem blendenden Aussehen wusste sie auch sehr gut über Whisky Bescheid und hat einen mit einer geballten Ladung Charme perfekt beraten!

  3. Jürg Glutz sagt:

    Um diese Zeit war ich auch dort. Ich wünschte mir für die Zukunft entweder eine verlängerte Ausstellung oder mehr Schiffe. Im Bowmore-Schiff war so ein Riesenchaos, dass man sich fast schon darauf freute, wieder S-Bahn fahren zu dürfen 😉 Praktisch null Durchkommen. Aber auch tolle Drams genossen, u.a. einen 25- (oder 26?)jährigen Glenglassaugh und einen absolut hervorragenden 22-jährigen Highland Park, sowie ein Balblair 1975, der mich auch sehr beeindruckt hat. Am Donnerstag soll Richard Paterson dort gewesen sein, was mich ziemlich gewurmt hat, da ich einen Tag zu spät war…:-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.