Ardbeg Single Cask „Lord Robertson“ 2000

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Wobei „bestrafen“ in diesem Zusammenhang vielleicht das falsche Wort ist, denn satte 220 Pfund für einen 10-jährigen Single Cask zu verlangen gehört eigentlich bestraft. Das macht dann auch der Charity-Aspekt nur teilweise wett (die Einnahmen gehen an Erskine, eine Organisation, die Kriegsgeschädigte in vielen Belangen unterstützt) .

Wie dem auch sei, die 202 Flaschen wurden am 7.7.2010 eingestellt und waren um 12 Uhr des gleichen Tages auch schon wieder verkauft. Das sind immerhin ein paar wenige Stunden. Es hätte also seit längerem wieder einmal eine halbwegs reelle Chance bestanden, eine der Lord Robertsons zu ergattern.

In diesem Ausschnitt gibt es ein wenig Hintergrund zum ehemaligen Nato-Generalsekretär Lord Robertson, der tatsächlich alle 202 Flaschen von Hand signiert hat:

Und hier noch ein Ausschnitt aus dem Shop des Lord-Robertson-Bottlings:

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.