Rollercoaster-Jagd mit Hindernissen

8.57 Uhr: man, man, man, das habe ich mir an meinem Ferientag seit Monaten anders vorgestellt. Ne, ich habe nicht extra frei genommen, sondern ab Dienstag Blockwoche an der HSG in St.Gallen und mir  zur Vorbereitung auf diese Schulwoche einen Ferientag gegönnt.

Und was mache ich jetzt? Ich stehe extra früh auf, weil es hiess, der neue Rollercoaster sei ab 9 Uhr im Shop erhältlich und jetzt vertrödle ich schon eine halbe Stunde meine Zeit vor der Ardbeg-Page, die verpickelt nochmal einfach nicht laufen will.

Und sowas will ein zehnjähriges Jubiläums-Bottling zum Feiern around the world sein? Also im Moment ist mir gerade alles andere als zum Feiern zumute liebe Ardbeg-Freunde!

Dabei wäre der Anlass ja wirklich eine runde Sache. 10 erfolgreiche Jahre Ardbeg seit der Wiedereröffnung.

9.34 Uhr: grr, so langsam bin ich echt sauer, bei was für einem besch… Feld-, Wald- und Wiesenprovider seid ihr eigentlich? Das kann doch nicht wahr sein!

9.41 Uhr: ich bin kurz vor’m Platzen und empfehle euch langsam mitsamt Hund auf Schäm-Tauchstation zu gehen…

9.53 Uhr: Bild unten, ohne Worte.

10.13 Uhr: jetzt geht gar nichts mehr…, aber klar, bei den Preisen liegt natürlich eine fette Leitung nicht mehr drin.

10.21 Uhr: gerade bei den Kollegen von whiskymania.de gelesen, dass jemand in den Shop kam und dort auf der Hauptseite keine Spur vom Rollercoaster war. Ja, soweit war ich auch schon und auch ich kam dann auf die geniale Idee, auf „Special offers“ zu klicken, dann stürzte die Sache aber wieder ab und jetzt komm ich gar nicht mehr rein.

10.27 Uhr: ein klarer Fall für die schlechtesten Websites 😉

10.41 Uhr: bin im Shop, unter Product/Whisky keine Spur vom Rollercoaster

10.55 Uhr: und hier auch nicht unter „Special Offers“. In der Zwischenzeit wollte ich mich mal in den Shop mit meinem Usernamen einloggen, um Zeit zu sparen und… abgestürzt.

11.25 Uhr: sympathisch, die Leute von Ardbeg entschuldigen sich auf Twitter

12.05 Uhr: Inzwischen online, aber man kann nicht einloggen…

15.22 Uhr: es geht immer noch nüscht, aber anscheinend soll es 15’000 Flaschen geben, das sollte ja eigentlich für die Meisten reichen.

16.43 Uhr: ardblog hat intensiv recherchiert und endlich den Beweis. Das Ganze ist kein Versagen der neuen Online-Shop-Server-Plattform, sondern eine von langer Hand geplante Marketing-Aktion von Ardbeg. Doch lest euch selbst noch einmal genau den seit Wochen geschalteten Teaser von Ardbeg durch, dann fällt es euch wie Schuppen von den Augen!

18.33 Uhr: die Freude über die 15’000 Flaschen relativiert sich wieder etwas nach dem Mail von Ardbeg: „And at 9am, an unprecedented 25,000 Committee Members – that’s half of you – simultaneously attempted to squeeze through the doors of the website.“ Man rechne: einige Tausend haben wohl schriftlich die Bestellkarte eingeschickt, 25’000 wollen online bestellen, davon wohl die Meisten gleich zwei Flaschen. Macht summasummarum etwa 50′ bis 60’000 Flaschen, die auf ein Angebot von gerade mal 15’000 Flaschen kommen. Das wird doch noch eng!

19.31 Uhr: Finally done. Die Bestellung ist online platziert. Braucht Zeit, Geduld  und Nerven und manchmal muss man nach Ablauf eines einzelnen Processing-Punktes (es sind insgesamt deren fünf), nochmals „next step“ drücken (aber erst, wenn das Ührchen nicht mehr läuft und nichts weiter geht), aber ich konnte das ganze Prozedere durchexerzieren. Tipp: unbedingt VORHER einloggen und dann die Flaschen auswählen, denn der Warenkorb wird sonst nicht übernommen!

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Rollercoaster-Jagd mit Hindernissen

  1. Whisky-Mani sagt:

    Ja, ja, auch im thehiskyforum.ch sieht es entsprechend aus. Einer ist sogar schon bis zum Warenkorb gekommen und dann rausgeflogen…

  2. ardblog sagt:

    Hallo Mani

    ja, soweit kam ich auch schon, aber dann ging nix mehr. Wenigstens schaut es überall gleich aus. Habe gerade bei euch reingeschaut und da gehen die Wogen auch hoch, aber wenn das mit den 15’000 Flaschen stimmt, habe ich noch Hoffnung 🙂

  3. Jürg sagt:

    Ich habe letzten Mittwoch ganz altmodisch die Karte eingesandt, obwohl erwähnt war, dass es online schneller gehen würde…Na ja, da bin ich schon mal froh, wenn es die Karte bis nach Ardbeg geschafft hat 🙂 Aber ja, bei 15’000 Flaschen, limitiert auf zwei pro Person, darf man Hoffnung haben. Die stirbt ja bekanntlich zuletzt…

    Slàinte!

  4. ardblog sagt:

    Hi Jürg, ja, das war wohl ein schlauer Zug von dir!
    Seite 6 unten im Rollercoaster-Prospekt: „Online ordering is obviously faster!“

    Na ja, hört sich gerade wie Hohn an 😉

  5. Oliver sagt:

    Mich wundert, dass Du um 19:31 die Order-Nummer #100000084 bekommen hast und ich um 20:28 #100000164 😉

  6. Whisky-Mani sagt:

    Ich habs dann schlussendlich auch geschafft, allerdings erst ab ca. 23.20 Uhr. Dafür hab ich auf den Account meiner Frau gleich auch noch eine Order versandt – Doppelt hält (hoffentlich) besser. So habe ich die Order …447 und …544 platzieren können.
    Kollegen aus dem Forum haben heute morgen ab 05:30 Uhr scheinbar reibungslos ihre Bestellungen aufgeben können und waren erst bei der Order …1119 oder so.
    Jetzt muss nur noch alles geliefert werden, so die Engel wollen. 😉

  7. Whisky-Mani sagt:

    Was mich echt wundert, ist die Tatsache dass nach wie vor Rollercoaster bestellt werden können… Entweder haben die 25000 Fans nun allesamt ihr Interesse verloren oder die haben um einiges mehr abgefüllt als die vermeintlichen 15000 Flaschen!
    Hingegen habe ich von meiner Bestellung noch keinen Ton gehört oder gesehen, geschweige denn ein Bestätigungsmail erhalten.

  8. ardblog sagt:

    Hoi Mani, keine Bestätigungsmail? Das wundert mich auch, denn ich habe diese ein paar Minuten später erhalten:
    Your Order #100000084 (placed on 15 February 2010)
    Hast du vielleicht noch eine alte E-Mail-Adresse in deren Stammdaten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.