Seite 1 von 1

Whisky statt Riester

BeitragVerfasst: Di 12. Dez 2017, 11:57
von MushaRainDumADoo
Ich hab jetzt schon mehrere Tausend in die Riester Rent eingezahlt, auch weiterhin
nachdem ich in die Schweiz gekommen bin. Aber jetzt hab ich die Schnauze voll.

Ich kündige die Riester Rente und setze auf Whisky als Altervorsorge.
wer sorgt noch jetzt schon vor?
Ist Whisky eine sichere Finanzanlage?

Re: Whisky statt Riester

BeitragVerfasst: Fr 15. Dez 2017, 12:30
von BourbonUndSingle
Also dass du die Riester kündigen willst, verstehe ich. Das ist sowieso ein Auslaufmodell und nach den ganzen negativen Aufschreien dieses Jahr, sollte man das sowieso noch mal überdenken. Ob du Kapitalauszahlung, -übertragung nutzen willst, musst du entscheiden: http://www.riester-rente-tipps.de/riester-kuendigen/

Stattdessen will ich über das Für und Wider der Whiskey Investition sprechen:

Contra:
- Kann fallen und zerbrechen.
- die Rendite eines Whiskeys beziehen sich nur auf eine Flasche. 1 Brora Single Malt 30 Jahre für 850 Euro.
- Transaktionskosten der Auktion, Verpackung, Versand, Versicherung. All diese Kosten trägst du noch zusätzlich.
- Kosten der Lagerung.
- du kennst den Whisky Markt in 10 Jahren nicht : eventuell schwanken die Werte nicht gerade zu deinen Gunsten.

Pro:
- in 5 Jahren kann der Wert um mehr als 100 Prozent steigen.
- Als Wertanlage ist der größte Vorteil gegenüber Aktien, Immobilien - wenn der Markt einbricht, kannst du den Whiskey noch trinken oder verschenken. Oder verschenken und trinken.

Re: Whisky statt Riester

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 18:26
von MushaRainDumADoo
Tooo late. Riester ist endgültig gekündigt -.-