Seite 1 von 1

Laphroaig zeigt mal wieder, wie mans richtig macht!

BeitragVerfasst: Di 23. Sep 2014, 21:43
von Bernd
Servus zusammen!

Habe gerade eine Mail von Laphroaig bekommen: Ab November gibts exklusiv in Deutschland einen Vintage 1991, der- so die Mail - 23 Jahre in Sherry- und Refill Hogshead-Fässern gelagert wurde. Ausgabepreis 280 Euro.
Als Friend of Laphroaig konnte ich ihn vorbestellen, und das zu einem Vorzugspreis von 225 Euro pro Flasche.

Tja, was soll ich sagen? Ging ratzfatz. Keine stundenlangen vergeblichen Versuche, keine Fehlermeldungen, keine binnen Sekunden ausverkaufte Ware, alles klappte wie am Schnürchen. So ganz anders als bei Moet-Hennessy also ...

Solche Erlebnisse bestätigen mich in meiner Abkehr von Ardbeg: Andere machen nicht so ein großes Tamtam und könnens trotzdem besser, ganz zu schweigen davon, dass sie immer noch Whiskies mit Altersangabe hinbekommen, wo Ardbeg nur noch überteuerte NAS lanciert. Supernova, Kildalton - die kann sich Moet sonstwo hin stecken. Ich bleib lieber bei Laphroaig, die haben mich noch nie enttäuscht.

Sláinte!

Bernd

Re: Laphroaig zeigt mal wieder, wie mans richtig macht!

BeitragVerfasst: Mi 24. Sep 2014, 14:15
von whisky trinker
Genau so ist es !!! :roll:

Habe auch gerade bestellt :mrgreen:

Und Ardbeg kann mich mal .... mit seinem "Supermofa" :lol:

Re: Laphroaig zeigt mal wieder, wie mans richtig macht!

BeitragVerfasst: Do 25. Sep 2014, 15:13
von ASWhisky
war doch alles ganz easy mit dem Supernova
ein toller Whisky zu einem angenehmen Preis
im Vergleich mit allen Sonderabfüllungen der letzten Zeit
klasse

und ein Ardbeg wird nie preiswerter
übrigens ein Konzern ist kein Freund :P ;)

ich kann mich noch gut erinnern
dass letztes Jahr beim Cairdeas ein Riesentheater veranstaltet wurde
wie treu man Laphroaig wahr und nun bekommt man nichts ab ...
die Laphroaig Seite war voll von erbosten Ex-Fan posts

dieses Jahr wurden uns die Cairdeas hinter her geschmissen

was soll man dazu sagen
Masse statt Klasse