Bowmore 40 year old 2011

Der erdige Islay-Single-Malt

Bowmore 40 year old 2011

Beitragvon islayfan » Do 1. Sep 2011, 23:24

Also schön ist sie ja gemacht die Flasche des neuen, seit Mai 2011 erhältlichen Bowmore 40 years old. Dafür wurden ja auch Top-Designer verpflichtet und ein Riesenaufwand betrieben, wie man auf der Bowmore-Homepage nachlesen kann: http://www.bowmore.com/whiskies/forty-years-old

Nur gerade 53 Flaschen wurden hergestellt und abgefüllt. Mich würde ja interessieren, wieviel des Preises von 11'000 Dollar in die Herstellung und die Löhne der Designer gebuttert wurde. Alleine die eigene mehrseitige Homepage dafür war bestimmt nicht ganz billig.

Bowmore-40yo.jpg
Bowmore 40 yo 2011
Bowmore-40yo.jpg (214.56 KiB) 6118-mal betrachtet


Tasting Notes von mir gibt es hier natürlich nicht, weil ich mir das Teil nicht leisten kann ;), aber das Advanced Malt Advocate Magazine gab ihm 96 Punkte.

Wieviel hat eigentlich der unten stehende Vorgänger aus dem Jahre 1997 bei der Produktelancierung gekostet? Das würde ja Rückschlüsse auf die Inflation zulassen ;)

Bowmore40old.jpg
Bowmore 40 yo
Bowmore40old.jpg (15.47 KiB) 6118-mal betrachtet


Ich kann mich noch erinnern, als vor ein paar Jahren der Bruichladdich 40 yo für 1'500 Dollar eingeführt wurde. Ich fand das total überrissen, weil ich einfach nicht eingesehen habe, dass der Bruichladdich Legacy Series 2 für knapp 400 Franken zu haben war und ein nur gerade drei Jahre älterer 1'000 Franken kosten soll. Und bei dieser Abfüllung wurde ja verpackungstechnisch auch null Aufwand betrieben. Ich glaube, der lag dann auch jahrelang wie Blei in den Regalen.

Bruichladdich-40yo.jpg
Bruichladdich Forty
Bruichladdich-40yo.jpg (33.92 KiB) 6118-mal betrachtet


Dank Whisky-Mani durfte ich ja schon einmal einen 40-jährigen Laphroaig probieren und der war einfach fantastisch!
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Bowmore 40 year old 2011

Beitragvon Maltman70 » Fr 14. Okt 2011, 09:41

Schaut ja schon schön aus, aber dieser Preis ist einfach jenseits. Dafür kann man sich eine ganze Batterie toller Whiskies, vor allem auch ältere, zulegen. Der HP 40 y.o. kommt ja auch in einer schweren Holzkiste und ist optisch gelungen. Der Bruichladdich war für diese einfache Aufmachung tatsächlich too much. Ich habe kürzlich einen 40-jährigen Glenfarclas für sage und schreibe 200 Euro (ok, zollfrei) erstanden, von dem gibts allerdings schon ein paar Flaschen mehr. Ganz allgemein auffallend sind die grossen Preisunterschiede zwischen den 30- und 40-jährigen Abfüllungen.

Glücklicherweise gibts ja noch die Unabhängigen Abfüller, da sind die Preise für Whiskies in dieser Altersklasse noch erträglich.

Schon klar, dass nettes Design und vor allem viel Marketing-Brimborium teuer sind. Und wenns dann nur 53 Flaschen sind, ist die Exklusivität sichergestellt...
Maltman70
Still Young
Still Young
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 15:14

Re: Bowmore 40 year old 2011

Beitragvon Denny1212 » Mi 28. Jan 2015, 16:04

Auch wenn der Preis jenseits von jenseits ist, für ware Fans gehört sowas einfach dazu. Und ich glaube auch dass es da weniger um den Profit pro Flasche als um das Brand selbst geht.
Denny1212
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:41

Re: Bowmore 40 year old 2011

Beitragvon Helmut » Mi 1. Jul 2015, 14:35

Der Preis ist schonne Nummer!
Kein Bier vor vier
Benutzeravatar
Helmut
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Mai 2015, 18:04

Re: Bowmore 40 year old 2011

Beitragvon Ralf.Tea » Fr 19. Aug 2016, 14:58

Wow, ein stolzer Preis. Ich selbst würde das nicht finanzieren wollen und vor allem können. Trotzdem bin ich der Meinung wie Denny: wenn man das Geld hat und seiner Leidenschaft nachgeht - warum nicht? Es leidet ja niemand darunter :)
Ralf.Tea
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 9. Aug 2016, 09:59


Zurück zu Bowmore

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron