Teurer Whisky

Alles was halt sonst nirgends reinpasst passt hier rein

Teurer Whisky

Beitragvon NicoP » Mo 13. Feb 2012, 11:21

Ich habe in diesem Forum das Thema noch nicht gefunden, deswegen dachte ich, ich mache mal ein neues Thema auf.

Ich bin jetzt bei zwei Käufen auch schonmal an die 100 € Grenze gestoßen. Hätte ich nicht geglaubt, dass ich mal soviel für ein Getränk ausgeben würde. Als ich die ersten Whisky für mich überhaupt gekauft habe, war das für mich noch gar nicht denkbar.
Einmal hatte ich die Chance einen 25-jähirgen Glenmorangie Quarter Century zu probieren. Gekauft habe ich ihn aber nicht, weil er ungefähr 400 € kostet. Ist leider nicht drin für mich und ich möchte auch ungern einen Kredit aufnehmen. Einen großen Unterschied habe ich jetzt trotzdem zu billigeren Sorten nicht geschmeckt. Was war denn bis jetzt euer bester Whisky, also vom Preis und schmeckt ihr deutliche Unterschiede?
Außerdem habe ich das ganze Wochenende nach unbezahlbaren Whisky gesucht. So teurer Alkohol kommt für mich doch nicht in Frage ;) Eine Flasche für 55 000 Euro! Dann bleib ich doch lieber bei denen, die ich nicht nur anschauen muss.
Kennt jemand vielleicht trotzdem noch teurere Sorten? Danke schonmal für die Antworten :)

Beste Grüße
NicoP
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Feb 2012, 11:02

Re: Teurer Whisky

Beitragvon islayfan » Mo 13. Feb 2012, 14:27

Danke Nico für den spannenden Thread :D. Also du hast da schon Recht, es gibt viele sehr teure Flaschen, die einfach nur deshalb teuer sind, weil sie entweder selten (im Sinne von nicht mehr gut erhältlich) sind oder schon von Beginn an nur in einer kleinen Auflage auf den Markt kamen. Das alleine macht natürlich noch lange keinen guten Whisky ;)

Im Gegenteil, ich habe schon oft festgestellt, dass mir viele Standardabfüllungen besser schmecken. So zum Beispiel der ganz neue Laddie TEN für gerade einmal 42 Franken, oder der Lagavulin 16, der Talisker 10. Alles Whiskys weit unter CHF 100.-.

Übrigens eine gute Möglichkeit ist auch Samples zu kaufen. So kann man für wenig Geld erst einmal eine Probe verkosten und muss nicht gleich eine ganze Flasche kaufen.

Ein sehr teurer Ardbeg war der 1965er. Der kostete etwa CHF 6'000 und den habe ich leider nicht.

Hast du diesen Abschnitt am Ende deines geposteten Links gelesen:

Ein besonderes Highlight haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben: Da er nur die edelsten und teuersten Spirituosen enthält, ist der 27.321-Cocktail der zur Zeit teuerste Cocktail der Welt. 4690 Euro zahlt man für ein Glas im sieben Sterne Hotel in Dubai. Er enthält einen 55jährigen Whiskey und wird in einem Glas aus Baccarat-Kristall serviert, das man als Geschenk behält. Bisher wurden nur 2 dieser exklusiven Cocktails serviert. Der Name ist übrigens der Preis in der Landeswährung Dirham.


Der Gedanke, dass da 55-jähriger Whisky in einem Cocktail verbraten wird, lässt mich ja erschauern :shock:
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Teurer Whisky

Beitragvon NicoP » Mo 13. Feb 2012, 18:50

Oh, das habe ich überlesen. :o Ich habe nur Cocktail gelesen und dachte da kommt nichts Wichtiges mehr.
Du hast Recht und dann noch so einen Preis verlangen für einen unbrauchbar gemachten Whisky.
NicoP
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Feb 2012, 11:02

Re: Teurer Whisky

Beitragvon Scotchdrop » Do 23. Mai 2013, 09:17

Ich finde, man sollte Qualität nicht am Preis festmachen. Aber leider kann man ja auch nicht jeden Whisky erst probieren, bevor man ihn kauft. Das geht denke ich nur in einer privaten Brennerei wo sich der Besitzer die Zeit nimmt. Aber in Geschäften anderer Art ist das nicht immer so.
Wer den Whisky nicht ehrt, ist den Tropfen nicht wert.
Benutzeravatar
Scotchdrop
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 16. Mai 2013, 09:05


Zurück zu All the rest (Whisky-Related)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron