Fälschung oder nicht?

Etwas gesehen, gehört oder einen Verdacht? Sowie Kurioses aus eBay.

Fälschung oder nicht?

Beitragvon islayfan » Sa 21. Jul 2012, 14:15

Liebe Whiskyfreunde,

Soeben habe ich ein Mail mit der Frage erhalten, ob es sich bei einer Ardbeg-OMC-Abfüllung um eine Fälschung handeln könnte. Hier einkopiert die Anfrage:

Hallo, ich habe Probleme mit einer Flasche Ardbeg von Douglas Laing aus der OMC-Reihe.
Die Flasche soll angeblich eine Fälschung sein, da sich die Kapsel leicht drehen läßt.
Ansonsten aber absolut unversehrt. Ich habe vergleichsweise mal bei mir alle Kapseln dieser Reihe versucht zu bewegen und siehe da, die drehen sich tatsächlich. Hat jemand Erfahrung damit, inwieweit dies so wirklich ist? Betrug oder echt?


Also ich habe keine Erfahrungen mit Douglais Laing und der OMC-Reihe, lediglich mit den alten Ardbeg-Abfüllungen und damals liessen sich alle Kapseln ganz locker drehen. Teilweise so locker, dass man sie auch einfach hochziehen konnte. Erst nachdem es Beschwerden gab, dass man so nicht wissen könne, ob die Flaschen bzw. der Inhalt echt ist, hat Ardbeg umgestellt und die Kapseln fest verschweisst.

Weiss jemand von euch, wie das bei OMC ist?
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon islayfan » Mo 23. Jul 2012, 09:01

Hier noch eine Präzisierung:

Hallo, mich würde interessieren, lassen sich die Kapseln bei den OMC-Abfüllungen bewegen oder nicht? Ich habe Abfüllungen von 67ern bis 91er. Der Käufer der 75er-Abfüllung sagt, die Kapsel wäre nur aufgesetzt. Ist dies bei den OMC-Abfüllungen möglich oder schon passiert? Wer hat Erfahrung damit?
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon peat head » Sa 13. Jul 2013, 18:16

zum thema fälschungen würde mich interessieren ob jemand damit schon erfahrungen hat.gibt es beispielbilder/vergleichsbilder?und wie sieht es mit alten abfüllungen und den kapseln aus?waren doch einfache und nicht schwarz mit tribal sondern golden oder?was mich noch mehr interessiert sind die italienischen flaschen oder flaschen mit steuermarken.sind diese durch steuermarken sicherer?sollte man käufe aus italien meiden?bzw ebaykaufe generell?
peat head
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 17:47

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon islayfan » Mo 22. Jul 2013, 09:22

Schwieriges Thema. Vergleichsbilder gibt es teilweise auf whiskyfun.com von Serge (War on Whisky Fakers). Italien ist leider schon ärgerlich, denn einerseits gibt es dort in der Tat ganz viele alte Abfüllungen, weil die Italiener weit vor uns auf den Whiskygeschmack gekommen sind, andererseits eben halt (gerade auf eBay) halt auch viele Fälschungen. Die Steuerbanderole wird oft auch nachträglich draufgemacht (eine neue Banderole auf eine alte Flasche).

Ärgerlich ist halt auch, dass gerade bei den alten Ardbegs und insbesondere bei den kleineren Abfüllungen wie den Committee-Bottlings die Kapseln ganz locker drübergestülpt wurden. Ich bin kürzlich gezügelt und hatte dabei Helfer, die vermutlich keine Ahnung von Whisky hatten, auf jeden Fall fehlt mir jetzt sogar bei dem 1990er-Ardbeg für Japan (nur 900 Flaschen) die Kapsel gänzlich :cry: . Sie wurde wahrscheinlich bei Einstellen in die Tasche abgestreift. So locker sass das Teil und da kann sich ja jeder selbst ausmalen, was man da für Schindluder treiben kann, wenn die Kapseln so locker sitzen.
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon peat head » Sa 3. Aug 2013, 09:44

ja ich habe auf ebay auch ein paar flaschen aus italien gekauft bevor ich davon hörte...jetzt lasse ich die ganze ebaysache lieber sein.wie ist eure meinung von whiskyauction.com?habe mich dort mal angemeldet.sieht sehr seriös aus.soll auch prüfungen auf echtheit geben.100% sicher kann man allerdings nie sein wie ich glaube.gut finde ich das es HD-bilder der flaschen zu sehen gibt.ein großes plus gegenüber ebay.
peat head
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 17:47

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon islayfan » Fr 11. Okt 2013, 18:03

peat head hat geschrieben:wie ist eure meinung von whiskyauction.com?


Sorry peat head, habe erst jetzt gesehen, dass da noch eine Frage darunter war :oops:

Ich bin zwar nicht angemeldet, habe aber nur Positives von Krüger (whiskyauction.com) gehört!
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon ASWhisky » Fr 11. Okt 2013, 19:32

hi peat head,

ich bin schon lange Kunde WhiskyAuction.com
und habe nur positive Erfahrungen gemacht
sehr solide, freundlich und zuverlässig
auf der Seite findest Du auch Informationen und Bilder vom Inhaber, der ein sehr angenehmer und erfahrener Whiskykenner ist

viel Spaß beim Ersteigern
was ich demnächst taste
Bild
Benutzeravatar
ASWhisky
Supernova
Supernova
 
Beiträge: 236
Registriert: Do 3. Okt 2013, 20:18

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon SmokyasHell » Fr 17. Mär 2017, 15:54

Ich glaube Steuermarken sind schon eine Spur sicherer
Aus faulen Eiern werden keine Küken.
Wilhelm Busch (1832-1908)
SmokyasHell
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 10:18

Re: Fälschung oder nicht?

Beitragvon MushaRainDumADoo » Fr 8. Sep 2017, 15:07

Ich habe mich auch immer eher an den Steuermarken orientiert.
Bei den Kapseln ist es doch so, dass es mit der Zeit immer locker wird.
So war auf jeden Fall meine Theorie. ;)
MushaRainDumADoo
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 27. Jun 2017, 10:11


Zurück zu Whisky-Fälschungen / eBay / ricardo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron