Wieviel Wasser in den Whisky?

Themen zum allgemeinen Whiskygenuss sind hier gut aufgehoben.

Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon islayfan » Do 5. Apr 2012, 22:00

Ich möchte hier ein kontrovers diskutiertes Thema eröffnen, denn darüber scheiden sich ja die Geister und es gibt so unendlich viel drumherum, das man auch in Frage stellen kann. Ich picke extra - damit sich eine Diskussion ergibt - ein wenig überzeichnet die Extreme mal ein bisschen heraus.

Da gibt es die Hardcore-%-Anhänger. Ihnen kann ein Whisky nicht genug Prozente haben und diesen trinken sie dann auch stoisch unverdünnt.
Dazu möchte ich Jim McEwan während des Whiskyschiffes zitieren. Er sagte dort, dass er einen Whisky in Fassstärke nie unverdünnt auf seine Leber loslassen würde. Jim McEwan "wehrte" sich übrigens auch ziemlich lange sogar generell gegen Whiskys in Fasstärke, da er dazumal der Meinung war, dass Whisky besser direkt von der Destillerie auf die für den einzelnen Whisky "optimale" Stärke reduzierten Gehalt angeboten werden sollte. Erst später bot er Whiskys in Cask-Strength an, weil dies gerade im deutschsprachigen Raum so in Mode war und ist und er sich nicht gegen den Markt stellen wollte/konnte.

Die mit der Pipette bewaffneten
Diese Gattung ist gerade auch im deutschsprachigen Raum sehr häufig anzutreffen. Whisky trinken wird zur Wissenschaft erhoben und jeder einzelne Tropfen wird genau abgewogen. Prof. Walter Schobert hat sich darüber in einem Vortrag stark lustig gemacht und gemeint, man müsse diese Pipetten eigentlich einziehen. Wir seien doch wohl in der Lage, einfach aus einem Gefäss mit Wasser einen "Gutsch" Wasser dem Whisky zuzufügen und dieses Pipetten-Gehabe sei doch einfach nur lächerlich.

Die Menge an Wasser
Klar, das kommt immer auf den Whisky an. Für den einen Whisky braucht es nicht einen Tropfen, ein anderer kann als Aperitif genossen, sogar 50:50 genossen werden. Gerade auf Islay habe ich immer wieder gesehen, dass insbesondere die jüngeren ungetorften Bruichladdichs von den älteren Einheimischen mit etwa 50% Wasser getrunken wurden und zwar in einem Tumbler. Hierfür würde man hier oftmals als Nicht-Whisky-Kenner angesehen.

Klar läuft das Thema schlussendlich darauf hinaus, so wie man es mag, dennoch würde mich interessieren, wie ihr die Sache mit dem Wasser so handhabt :D
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon Xiki » Mi 6. Mär 2013, 11:54

Also ich trau mich einfach mal, meinen Senf dazu zu geben.

Mein Schwager, der sich ein bisschen besser auskennt als ich (oder das zumindest behauptet) hat auch schon bei einem Glas Whisky in Flaschenstärke ein oder zwei Tropfen Wasser (Leitungs- oder Mineral-, daran kann ich mich nicht erinnern) hinzugefügt. Ich selbst habe beide Varianten ausprobiert und kann nicht sagen, dass ich einen wirklichen Unterschied geschmeckt hätte.

Einerseits denke ich, ist es gut, wenn sich jeder seine Stärke selbst basteln kann, andererseits kennt wohl niemand den Whisky besser als die Destiller selbst, und ich persönlich habe kein Problem damit mir von denen sagen zu lassen, in welcher Konzentration ich meinen Whisky trinken sollte, damit er mir den (angeblich / vermutlich) größtmöglichen Genuss bereitet.
Xiki
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 15:04

Re: Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon Scotchdrop » Do 16. Mai 2013, 09:23

Von diesem Thema wurde auch viel in der von uns besichtigten Destille geredet. Ich habe persönlich noch wenig Ahnung vom Whisky und fand da die Hilfestellung der Profis sehr hilfreich. Wenn ich mir als Unwissender jetzt überlegt hätte, ich misch mir da was selber, hätt ich sicher den Geschmack verdorben. Ich denke, wenn man eine gewisse Vorstellung und ein großes Wissen schon hat, dann kann ich mir auch vorstellen, ein bißchen rumzuprobieren. Grundsätzlich denke ich aber, dass jeder ja einen anderen Geschmacl hat und den Whisky anders wahrnimmt.
ich finde nur, dass man im kopf flexibel bleiben sollte und alle Trinkwünsche anderer Menschen respektieren sollte.

Gruß Ann
Wer den Whisky nicht ehrt, ist den Tropfen nicht wert.
Benutzeravatar
Scotchdrop
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 16. Mai 2013, 09:05

Re: Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon whiskysnus » Di 7. Jan 2014, 11:14

Tatsächlich gibt es, was den Wassergehalt im Whisky angeht, verschiedene Typen von Trinker.
Ich persönlich, menge einem Whiky kein Wasser bei. In meinem Whisky-Glas befindet sich immer ein Eiswürfel - ich denke, das ist Wasser genug :D
Sic itur ad astra – So steigt man zu den Sternen empor
Benutzeravatar
whiskysnus
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 7. Jan 2014, 10:50

Re: Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon islayfan » Di 7. Jan 2014, 16:44

Lieber Whiskysnus, Eiswürfel würde ich empfehlen nicht in hochwertige Single Malt Whiskys zu geben. Ehrlich gesagt, das ist schon fast "verboten" ;) . Der Grund ist, dass die Eiswürfel den Whisky sehr stark kühlen und man somit nicht mehr den vollen Geschmack und den vollen Geruch hat, was bei Single Malts schade ist, da gerade diese Feinheiten, die in der Welt der Single Malts so unterschiedlich sind eben auch so spannend sind.

Da es jedoch Single Malts mit ganz vielen Prozenten gibt (über 60%), werden diese mit Wasser auf Trinkstärke verdünnt, wobei die Trinkstärke natürlich für jeden individuell ist.

Eiswürfel gehören in einfache Blends oder in Whisky-Cola.

Viele Grüsse
Tom
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon whiskysnus » Fr 28. Feb 2014, 18:39

Da habe ich doch was dazugelernt :)

Bei Single Malts habe ich es jetzt ohne Eiswürfel probiert - schmeckt tatsächlich besser!

Ich muss gestehen, dass ich es wohl einfach zu oft hingenommen habe, dass mir Whiskey mit Eiswürfel gereicht wurde. Ich dachte schon, das wäre ein großer Genuss, habe mich jetzt aber eines Besseren belehren lassen :D
Sic itur ad astra – So steigt man zu den Sternen empor
Benutzeravatar
whiskysnus
Very Young
Very Young
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 7. Jan 2014, 10:50

Re: Wieviel Wasser in den Whisky?

Beitragvon islayfan » Sa 1. Mär 2014, 00:16

@whiskysnus: das finde ich cool, dass du unvoreingenommen einfach mal was anderes probierst und dich darauf einlässt. Schlussendlich ist es natürlich immer dir selbst überlassen, was dir am Besten schmeckt.

Übrigens, schreibt man Whisky mal mit und mal ohne "e". Hier die Erklärung was das Eine und was das Andere ist (der Einfachheit halber von www.monnier.ch gecopiet und gepastet):
Die Schreibweise war bis Anfang des 20. Jahrhundert einheitlich 'Whisky' in allen Whisky produzierenden Ländern. Dann begannen einige Destillieren in Dublin ihre Produkte 'Whiskey' zu nennen, um sich von ihrer schottischen Konkurrenz abzugrenzen. Generell kann man sagen, dass die Schotten und Kanadier 'Whisky' ohne 'e' schreiben, die Iren und die meisten Amerikaner 'Whiskey' bevorzugen.

Und da wir hier zu 99% bei den Schotten sind ohne "e" :D

Liebgruss
Tom
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36


Zurück zu Whiskygenuss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron