Ardbeg Galileo?

Etwas gehört oder gelesen über neue Ardbeg-Abfüllungen?

Ardbeg Galileo?

Beitragvon islayfan » Do 12. Apr 2012, 13:43

Und nach dem vorgestrigen Artikel über die Ardbeg-Experimente auf der ISS-Raumstation im All (siehe auch Link hier auf der offiziellen Ardbeg-Homepage: http://www.ardbeg.com/ardbeg/space) tauchen auch schon die ersten Gerüchte und evtl. gefakten? Etiketten im Netz auf.

galileo.jpg
Ardbeg Galileo?
galileo.jpg (66.87 KiB) 5654-mal betrachtet
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon islayfan » Do 12. Apr 2012, 16:33

Mmh, nach diesem Link auf dem das ausgefüllte Formular zur Einreichung der Etikette des Ardbeg Galileo in den USA zu sehen ist, schaut die Sache wieder etwas anders aus:
https://www.ttbonline.gov/colasonline/viewColaDetails.do?action=publicFormDisplay&ttbid=12041001000311
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon islayfan » Do 19. Apr 2012, 19:47

der heutige "Blick am Abend" verwechselt doch tatsächlich den britischen Premier David Cameron mit dem Filmemacher (Titanic) James Cameron :roll:

Na ja, wenn sie den Premier schon ins All schicken, kann der ja gleich schauen, wie es um das Ardbeg-Experiment auf der ISS steht ;)

jamesdavid.jpg
James or David?
jamesdavid.jpg (97.46 KiB) 5564-mal betrachtet
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon islayfan » Mi 8. Aug 2012, 10:01

Ab 1. September soll er also nun gelauncht werden und es wird von einem Marsala-Finish gesprochen. Marsala? Das habe ich soweit ich weiss noch nicht getrunken. Gemäss Wikipedia ein gespriteter Süsswein aus Sizilien.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marsala_(Wein)
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon Bernd » So 16. Sep 2012, 19:06

Es ist soweit, Ardbeg hat es geschafft.
Mag sein, daß die ein gutes Marketing haben, aber die Politik, den Bedarf durch künstliche Verknappung zu steigern und diesen dämlichen Sammler-Hype zu füttern, geht mir derart auf den Senkel, daß ich mich da ausklinke. Mit dem Galileo fängts an.
Ich habe einen anstrengenden und vor allem extrem zeitaufwendigen Beruf. Zeit ist mein wertvollstes Gut geworden - viel zu wertvoll, um es für einen Whisky zu opfern, und sei er als noch so sensationell angepriesen. Mir sind die Uigeadails und Tens, die man problemlos kaufen kann, gut genug, und wenn ich für einen Galileo einen zeitlichen und / oder finanziellen Aufwand treiben muß, der fernab jeder Vernunft ist, dann kann er mir gestohlen bleiben.
Ich würde mir wünschen, daß mehr Whiskyliebhaber so denken, aber wenn ich sehe, zu welchen Preisen der Galileo bei eBay gehandelt wird, bezweifle ich das. Na ja, jeden Morgen steht ein neuer Dummer auf.
Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind die, aus denen man trinkt
(Joachim Ringelnatz)
Benutzeravatar
Bernd
Almost There
Almost There
 
Beiträge: 53
Registriert: So 16. Sep 2012, 18:50

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon islayfan » So 16. Sep 2012, 21:52

Ich muss sagen, es geht mir ähnlich wie dir Bernd. Ich habe mich jetzt nicht um den Galileo bemüht, da ich dachte, dies ist eine offizielle Abfüllung und da wird man ja wohl wieder etwa ein halbes bis ein Jahr Zeit haben. Als ich deinen Beitrag gesehen habe, habe ich mal kurz auf die Seite des Schweizer Händlers geschaut, der auch als Embassy hier in der Schweiz fungiert und was sehe ich, seit dem 13.9. ausverkauft. Das war gerade etwa EIN TAG!

Na ja, so macht es in der Tat keinen Spass :twisted:
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon Bernd » So 16. Sep 2012, 22:21

Dazu ein interessanter Beitrag aus dem Blog des Deutschen Whiskyhändlers meiner Wahl: <klick>

Im Forum des besagten Händlers gibt es dazu eine interessante und dennoch reichlich abstruse Diskussion, wie eine solche limitierte Abfüllung denn wohl am besten unters Volk zu bringen sei.

Die nächstgelegene Embassy in München hatte ich kurz vor Verkaufsstart kontaktiert; man verkaufe primär an die Stammkundschaft, hieß es ... Prima, München ist zwei Autostunden von mir entfernt, also bleibt der Galileo in Bayern mal wieder für den Münchner Geldpöbel reserviert.

Nee, nix is. Ich setze zukünftig auf Kilchoman.
Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind die, aus denen man trinkt
(Joachim Ringelnatz)
Benutzeravatar
Bernd
Almost There
Almost There
 
Beiträge: 53
Registriert: So 16. Sep 2012, 18:50

Re: Ardbeg Galileo?

Beitragvon islayfan » So 16. Sep 2012, 23:00

Eine vierstellige Zahl an einem Tag bei einem Händler :shock: Okay, ich dachte schon, die Auflage wäre viiel zu klein gewesen, aber wenn das natürlich so läuft, unglaublich. Da sieht man aber auch, dass die Leute einfach ihr Geld in alles investieren, was noch ein wenig nach Werterhalt ausschaut. Das kann einem ja richtig Angst machen.

Kilchoman ist sicher auch eine gute Idee. Schmeckt gut, kleine Destillerie und vor allem, auch hier im Forum vertreten, da ein Islay-Whisky und somit bleibst du uns erhalten :lol:
Benutzeravatar
islayfan
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 12:36


Zurück zu Neue Ardbeg-Abfüllungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron