Freudiges Ereignis

alban In den geburtenreichen Monaten hängen sie wieder an vielen Balkonen, die Zeugungserfolgs-Anzeigen. Im Volksmund auch Geburtentafeln genannt. Damit wollen uns die stolzen Eltern nicht nur zeigen, dass sie Sex haben, nein, vielmehr auch, dass sie auch noch erfolgreich dabei sind!

In Zeiten, in denen die Qualität des Spermas und die Fruchtbarkeit der Frauen abnimmt, eine reife Leistung. So haben die Geburtentafeln nicht nur eine informative Funktion, sie sind auch eine Art Selfmade-Goldmedaille. Denn viele können Fussball spielen, aber nur die wenigsten schiessen auch Tore.

Letzte Woche als ich nach der Arbeit nach Hause kam, ertappte ich meinen Nachbarn beim Aufhängen seiner Zeugungserfolgs-Anzeige. Er hatte dabei das typische Frischpapa-Lächeln im Gesicht, wie es nur Neuväter hinkriegen.

Ich konnte mir die Frage nicht verkneifen was das sein soll. Damit habe ich es geschafft, seine grinsenden Mundwinkel um wenigstens 2 Grad zu senken. „Ich und meine Frau sind Eltern von einem strammen Jungen geworden. Dieses freudige Ereignis wollen wir Euch allen mitteilen.“  „Bei unseren dünnen Wänden hättest du dir die Tafel sparen können. Spätestens in einer Woche können wir dein freudiges Ereignis Tag und Nacht akustisch wahrnehmen. Was hat die Tafel eigentlich gekostet? Die war sicher so teuer wie zwei Flaschen Ardbeg Ten.“ Er fand das nicht lustig und antwortete: „Du hast immer nur deine Whiskys im Kopf, es gibt auch schönere Sachen im Leben über die man sich freuen kann.“ Ich lachte und stimmte ihm zu: „Vielleicht hast Du ja Recht, und wenn ich mal was Schönes finde, werde ich es dich wissen lassen.“ Ich sagte ihm Tschüss und verschwand im Bastelkeller…

…am nächsten Morgen hatte auch ich ein freudiges Ereignis zu verkünden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.