Kilchoman @ Switzerland

alban Wir Schweizer haben ja bei unserem grossen Bruder den Ruf etwas langsam zu sein. Was die guten Germanen jedoch nicht wissen, dass das laut Gerüchten nur auf die Berner zutrifft.

In einem muss ich unseren nördlichen Nachbarn aber recht geben. Wenn es um den Import von Whisky geht, besonders um Neuabfüllungen auf die viele warten, sind wir wirklich etwas langsam. Es mag hierfür einige Gründe geben. Einer davon ist sicher, dass wir ein zu kleiner Marktplatz sind und deshalb von den Herstellen sekundär behandelt werden. Dass die Schweiz kein Mitglied der EU ist, macht den Import auch etwas komplizierter. Jüngstes Beispiel der unverschuldeten Langsamkeit der Schweizer ist der Kilchoman.

Im September 2009 wurde auf Islay der erste Kilchoman der sich Whisky nenne durfte mit drei Jahren Lagerzeit abgefüllt. Dem Erstling „Inaugural Release“ (Bild) folgte der „Autumn Release“. Generalimporteur für Kilchoman ist World of Whisky (WOW) in St. Moritz. Auf der WOW Homepage wurde der Kilchoman auch angekündigt, jedoch nicht im Online-Shop aufgelistet. Vorreservationen wurden von WOW entgegengenommen, die Besteller erhielten den erhofften Kilchoman jedoch nie, bis dann Mitte Februar doch plötzlich ein Paket aus dem verschneiten Engadin eintraf.

Den bestellten Flaschen wurde ein Begleitschreiben beigelegt, in dem sich WOW für die verzögerte Lieferung entschuldigt. Im Schreiben wird auch erläutert, was zur Verspätung führte.

Hier der Text des WOW-Schreibens:

Sehr geehrte Damen und Herren

Als erstes möchten wir uns für die späte Lieferung des von Ihnen vor langer Zeit reservierten Kilchoman Single Malt Whisky entschuldigen.

Wie Sie sicherlich wissen, sind wir seit September 2009 stolzer Generalimporteur der Destillerie Kilchoman. Sobald wir die offizielle Partnerschaft unter Dach und Fach hatten, tätigten wir umgehend die erste Bestellung. Freudig warteten wir auf unsere Erstbestellung von 240 Flaschen. Da wir nach einigen Wochen noch keine Ware erhalten hatten, erkundigte ich mich bei Herr Wills, dem Besitzer. Dieser erklärte mir, dass aufgrund Strategieänderung unsere Menge leider auf 72 Flaschen reduziert werden musste. Kilchoman hatte entschieden, alle Abfüllungen zuerst einem Oloroso Sherry Finish zu unterziehen. Somit konnte beim Start nicht die gewünschte Menge abgefüllt werden; Enttäuscht teilte ich Anthony Wills mit, dass wir aus wirtschaftlichen Gründen (Transportkosten) die Lieferung (Inaugural Release, Abgefüllt im September 2009) mit der zweiten Lieferung (Autumn Release, Abgefüllt im November 2009) zusammen legen müssen. Wie mit Anthony auf dem Whiskyschiff Zürich vereinbart, erwarteten wir wieder voller Freude die neue Perle vom Islay Whisky Himmel. Doch auch dieses Mal vergebens. Zwischen Weihnachten und Silvester folgten einige Telefonate hin und her. Als am 10. Januar immer noch keine lang ersehnte Palette Kilchoman angeliefert war, mobilisierte ich Michael Beamish von Tullibardine Distillerie, um Herrn Wills den Export in die Schweiz und die dazu gehörenden Papiere zu erläutern. Scheinbar war dies der Knackpunkt an der ganzen Geschichte. Es ist dazu zu sagen, dass dies nicht ganz einfach ist, da die Schweiz nicht der EU angehört. Ich hoffe, dass dieses Problem in Zukunft ausgeräumt ist. Sie sehen, es lief überall harzig, wo es möglich war. Ausser bei der Nachfrage, was uns natürlich riesig freut.

Wir hoffen, Ihnen die verzwickte Situation ein bischen verständlich geschildert zu haben und dass Ihre Freude am nun erhaltenen Kilchoman, nach all den Wochen (Monaten) Geduld, nach wie vor immer noch gross ist. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der neuen Perle und bedanken uns herzlich für Ihr grosses Verständnis.

Wie ich finde ein vorbildliches Vorgehen mit der Erklärung und der Entschuldigung bei den Kunden. Vielleicht hätte man aber die Wartenden zwischenzeitlich einmal mit einer E-Mail über den Zwischenstand der Situation informieren sollen. Die doch noch erhaltene Flasche und das Begleitschreiben haben aber sicher bei den Meisten den Verdruss wieder wett gemacht, insbesondere, weil wohl niemand mehr damit gerechnet hat und es somit eine freudige Überraschung war.

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Kilchoman @ Switzerland

  1. Whisky-Mani sagt:

    Ja, bin mal gespannt auf den neuen Stoff. Habe soeben erfahren, dass meine drei Bottles auf der Post auf mich warten. Die hole ich dann heute Abend ab und dann wird eine aufgerissen.

  2. ardblog sagt:

    Oh, da bin ich aber auf deine Eindrücke gespannt. Ich hatte am Whiskyschiff ein wenig von einer Einzelfass- oder nur Fassstärke-Abfüllung (weiss es nicht mehr genau, auf jeden Fall eine besondere Abfüllung) und war jetzt nicht sooo begeistert. Schon nicht schlecht, aber halt noch jung und wegen dem hohen Alkoholgehalt ein wenig sprittig. Bin also gespannt, was du zu der Standard-Abfüllung sagst!

  3. Whisky-Mani sagt:

    Hab leider noch nie davon kosten können, die letzten Degumöglichkeiten wie das Whiskyschiff waren immer zum falschen Termin, stehe aber absolut auf alle jungen wilden rauchigen. Bin natürlich auch gespannt auf den ersten Schluck und werde mich dann mal melden mit meinen Eindrücken.
    Was hingegen nicht geöffnet wird, ist die Flasche 2-jähriger Kilchoman New Spirit, die ich per Zufall letzten Sommer in Samnaun für einen supergünstigen Preis abstauben konnte. Der Händler hat wohl nicht geschnallt, was er da für Stoff verkauft. Auf der anderen Seite hat er eine Flasche 17y-Ardbeg angeschrieben für über 400.- Fr., was total überrissen ist.

  4. Whisky-Mani sagt:

    So, die Flasche wurde geköpft und genossen. Ich muss sagen ich bin begeistert vom Inhalt. Meine spontane Reaktion war eine Namensumbenennung zu „Little Laphroaig“!
    Rauch, Medizin und äusserst interessante schwarze Beeren Aromen. Ich habe mich allerdings noch nicht sooo intensiv um die Geschmäcker und Aromen gekümmert, sondern die ersten zwei Drams einfach aus dem Riedel Weinverkostungsglas genossen.
    Aber ich weiss jetzt schon, da ist was sehr gutes geboren worden.

  5. Philipp sagt:

    Ja, sicher Kilchoman über Vieles. Neulich habe ich den Spring Release 2010 (Standardabfüllung von WOW importiert) erhalten. Der bleibt noch ein weilchen ungeöffnet. Bin gespannt wer mich dazu überreden kann. Tasten konnte ich Diesen am Whiskyschiff in Luzern. Es war sowieso mal spannend noch andere Kontakte dort zu treffen. Unter anderen coole „Rowdies“. Was für Geschichten ich dort gehört habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.