Ardbeg in der Süddeutschen

Mmh, eigentlich gefällt mir der Artikel in der Süddeutschen über den Ardbeg Supernova sehr gut, andererseits frage ich mich, wie er zustande gekommen ist. Hat hier ein Single-Malt-Liebhaber den Artikel verfassen dürfen oder musste einfach ein Redakteur zu diesem Thema recherchieren?

Für die zweite These sprechen die vielen Rechtschreibfehler bei in der Whisky-Welt fest bekannten Grössen. Okay, dass man Moët Hennessy mit nur einem „s“ schreibt, kann ich locker nachvollziehen, aber anstelle von Macallan „McAllen“ – autsch. Und wenn dann noch bei einem Artikel über Ardbeg das beliebte „Ardberg“ vorkommt, ist das schon beinahe die Todesstrafe. Wobei ich das vielleicht ein klein wenig relativieren sollte, denn diesen Fehler habe ich tatsächlich auch schon in der offiziellen elektronischen Presse“mappe“ von Ardbeg zum Ardbeg Blasda gesehen…

Vielleicht entdeckt ihr ja auch noch die ein oder andere Neukreation von Whisky-Destillerien in diesem ansonsten interessanten Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/leben/552/469111/text/

Und jetzt hoffe ich, dass ich selbst keine Fehler in diesem Posting gemacht habe.

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.