Grüner Schleim im X4

Etwa 300 Jahre ist es her, seit der Whisky auf Islay noch 4-fach destilliert wurde um einen möglichst reinen Whisky zu bekommen. Vor zwei Jahren hatte Bruichladdich diese Destillierweise mit dem X4 wiederholt. Hier ein kleiner Auszug aus der Laddie-Page. Beachtet vor allem den letzten Teil:

More than 300 years ago the legendary traveller Martin Martin recorded his impressions after encountering a similar whisky on his visit to the Hebrides in 1695.

In his travel book, The Western Islands of Scotland, Martin refers to a quadruple distilled whisky known as “usquebaugh-baul” – the Gaelic for ‘perilous whisky’ and wrote what is probably the world’s oldest whisky tasting note:

„… the first taste affects all the members of the body: two spoonfuls of this last liquor is a sufficient dose; and if any man should exceed this, it would presently stop his breath, and endanger his life.”

Na ja, lebensgefährdend wird dieser grüne Schleim ja wohl gerade nicht sein, den Alban jetzt in seinem X4 entdeckt hat und der sich auf dem Boden der Flasche gebildet hat. Es ist schwierig sich vorzustellen, dass sich bei der Klarheit des X4 etwas abgesetzt haben soll, aber das Rätsel dieses Phänomens ist bisher noch völlig ungelöst.

Dass es sich hierbei übrigens nicht um einen Einzelfall, sondern wahrscheinlich um ein generelles Phänomen handelt, zeigt, dass dieser grüne Schleim sich auch bei Flaschen gebildet hat, die bei verschiedenen Händlern stehen.

Entweder haben die Brenner aus dem 17 Jahrhundert schon um das Schleimproblem (grausliges Wort) gewusst und darauf auf die 3-fach-Destillation umgestellt, wahrscheinlicher aber ist, dass sie den Whisky gar nie so lange aufbewahrt haben und ihnen die 3-fach-Destillation einfach besser geschmeckt hat!

Bleibt die Frage, wie es mit dem X4 weitergehen wird. Ich sehe da verschiedene Szenarien. Die Leute grausen sich vor diesem grünen Etwas und das war es mit dem X4 oder aber, gerade dieser grüne Schleim peppt den meiner Meinung nach mässig gelungenen X4 mächtig auf und er wird zum Kult. Die einzigartige Symbiose von Single Malt Whisky und grüner Fee! Selbstverständlich müsste dann auch Alban, als Entdecker dieses Prozesses, entsprechend in die Whisky-Geschichtsbücher eingehen.

Wir halten euch auf dem Laufenden und versuchen ein Bild des grünen Etwas nachzureichen.

Bruichladdich X4

Dieser Beitrag wurde unter Islay, Whisky abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.