Neuester TV – dank Cablecom miserables Bild

Das ist er nun also, mein brandneuer LCD-Fernseher: Der Samsung LE32B541P7WXZG, vollgestopft mit der neuesten Elektronik und das zu einem Preis, der um ein volles Drittel tiefer liegt als noch vor sechs Jahren bei meinem kleinen 15-Zoll-Sony-LCD. Zuerst hat mir das in weiss gehaltene Gerät im Showroom des Elektronik-Marktes gar nicht gefallen, aber in meiner kleinen Wohnung wirkt das grosse Gerät dadurch viel leichter. Und so wäre ich eigentlich rundum zufrieden, wenn da nicht dieser Haken wäre…

Samsung LCD

Denn ganz wichtig war mir natürlich auch, dass das Gerät durch den bereits eingebauten DVB-C-Tuner zukunftstauglich ist. Was das genau bedeutet, liest man am Besten hier im Original-Werbetext von Samsung:

Erleben Sie einzigartige Technologie ohne zusätzliche Extra-Box. Denn bei Samsung sind die Tuner für den Empfang von digitalem Fernsehen bereits integriert.
DVB bedeutet Digital Video Broadcasting und steht für den Standard der digitalen Übertragung von Videosignalen. Hierbei unterscheidet man zwischen den verschiedenen Sendearten: DVB-S (QPSK) für Satellitenübertragung, DVB-C (QAM) für die Übertragung durch das Kabelnetz und DVB-T (OFDM) für terrestrische Übertragung.
Analoge Sendungen werden nach und nach abgeschaltet, so dass in ferner Zukunft nur noch digitales Fernsehen möglich sein wird. Samsung setzt auf Digitalisierung und hat daher alle Fernseher mit einem digitalen Empfangsteil ausgerüstet, das sowohl für terrestrisches als auch für Kabelfernsehen geeignet ist. Dabei unterstützen die Tuner natürlich auch den Empfang von HDTV (H.264/MPEG4).

Alle neuen Fernseher, die jetzt auf den Markt kommen, werden wie mein Samsung diese Digitaltuner bereits eingebaut haben und somit brillanten, hochaufgelösten Fernsehgenuss bieten können. Doch warum ist nun das Bild nach dem Anschluss an die Kabelbuchse dennoch unter jeder Kanone? Ja, sogar weitaus schlechter, als bei meinem kleinen Sony und bei dem Röhrenfernseher meiner Freundin? Und dies, obwohl die neuesten Digitaltuner bereits im TV-Gerät eingebaut sind?

Das haben wir dem Quasi-Monopolisten Cablecom zu verdanken. Um es kurz zu machen, Cablecom will unbedingt ihre Set-top-Boxen verkaufen und verschlüsselt deshalb ihre digitalen Signale. Und diese mehr Informationen bietenden digitalen Signale braucht es eben für die neuen grossen LCD-TVs. Das analoge Signal reicht da nicht mehr aus und deshalb das miese Bild. Mittels ihrer Set-top-Box wird dann das von ihnen selbst verschlüsselte Signal wieder entschlüsselt. Ein Riesenwitz! Aber so läuft es eben, wenn jemand ein Monopol hat, er kann Vogel-friss-oder-Stirb spielen. Ich frage mich, ob sie das wirklich durchhalten können, denn in etwa zweieinhalb Jahren wird das analoge Netz ganz abgestellt. Meinen die wirklich, sie können dann jedermann ihre Set-top-Box aufzwingen, obwohl dies eigentlich völlig überflüssig wäre? Ich hoffe doch, sie kommen noch zur Vernunft und machen eine Unterscheidung zwischen beispielsweise Pay-TV-Kanälen wie denen des Teleclub mit Set-top-Box und allen anderen Sendern, die sie unverschlüsselt und somit ohne diese Zwangsbox verteilen. Dann hätte der Kunde wieder eine echte Wahl. Bis es soweit ist, kann ich allen Konsumenten nur raten, boykottiert die Set-top-Box und tut euch halt vorläufig das grauslige Analog-Bild auf euren neuen LCDs an, denn nur so hat die Cablecom vielleicht ein Einsehen.

Und somit beende ich bis auf Weiteres meinen Ausflug in die leidige Digital-TV-Welt und wende mich wieder der genussvollen Welt der Single-Malts zu. Alban hat einen riesigen Whiskykorb mit ganz vielen Bruichladdich-Abfüllungen vorbereitet. Und der wartet auf euch im nächsten Beitrag. Ich freue mich darauf!

Dieser Beitrag wurde unter EDV und Elektronik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Neuester TV – dank Cablecom miserables Bild

  1. ardblog sagt:

    Was lange währt wird endlich gut. Cablecom hat bereits heute, den 14.11.2012 die Verschlüsselung aufgehoben und bietet ein Grundangebot von 55 unverschlüsselten digitalen TV-Sendern, davon 19 in HD. Hurra, heute abend wird gleich der digitale Sendersuchlauf gestartet und Deutschland : Holland in HD geguckt!

    Für einmal ein herzliches „Danke Cablecom!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.