Supernova Zollgebühren

Ich hätte da mal ne Frage an die Zollexperten unter euch. Heute habe ich meine zwei Flaschen Ardbeg Supernova auf der Post abgeholt. Aus unerfindlichen Gründen versendet Ardbeg ihre Flaschen immer einzeln. Das heisst also, das zwei identische Flaschen mit identisch deklariertem Wert von GBP 65.– in zwei separaten identischen Päckchen versandt werden. Doch jedesmal sind die Zollgebühren nicht identisch. In diesem Fall wurde der MWST-Wert einmal mit CHF 153.- und einmal mit CHF 306.- in der Veranlagungsverfügung festgehalten. Die Eigenmasse ist einmal mit 0.7 und einmal mit 1.2 erfasst worden. Dies führt zu einer Bemessungsgrundlage von einmal 165.- und einmal 318.-. Schlussendlich kommen dann einmal zu zahlende CHF 59.65 und beim anderen Päckchen CHF 71.25 raus.

Wie kann denn das bitte schön sein?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Supernova Zollgebühren

  1. Reto sagt:

    Hmmm… da muss wohl einer unterwegs schon an der Flasche genippelt haben. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich würd mich unbedingt mal beim Zollamt melden – die saufen die Flaschen da manchmal reihenweise leer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.