Peinlich oder kultig?

Dieses Video habe ich für meinen besten Freund Reto von Wartburg vor jetzt schon 5 Jahren gemacht.

Okay, das sieht und hört man auch, mögt ihr vielleicht jetzt sagen und in der Tat, der Beginn hat tatsächlich etwas unfreiwillig Komisches, da angefangen von der Kameraführung bis zur schauspielerischen Leistung noch ne ganze Menge Luft nach oben ist. Aber haltet durch, denn die Story nimmt Fahrt auf und der nach dem ersten Mal hören vielleicht etwas voreilig in die Schniedelflöt- und La-la-la-Ecke gestellte Song bleibt einem nach dem zweiten Mal ganz schön im Ohr hängen. Und immerhin, das Video HAT eine Story im Gegensatz zu den meisten Bling-Bling-Teilen.

Aber jetzt legt respektlos los, was haltet ihr davon?

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Peinlich oder kultig?

  1. Hmmm… naja… was soll ich sagen…?! Ich steh ja sonst mehr so auf die GANZ harten Sachen! Mehr so die Lange-Haare-Fraktion. Normalerweise schalt ich immer gleich weg, wenn nicht nach mindestens 30 Sekunden mehrere Gitarren zertrümmert, meterlange Linien Koks gesnifft oder ein paar unschuldige Typen im Video verprügelt werden…!

    Doch das hier gefällt mir irgendwie. Ich weiss gar nicht so genau, warum. Mag sein, dass ich es an den herumflatternden Enten im Film liegt. Oder vielleicht doch an diesem sabbernden Hund, der da durch die Strassen wankt?! Oder hab ich mich letztlich vielleicht einfach in diesen glatzköpfigen Schönling mit dem wohlgestalteten Antlitz verliebt…?! Hab ich das…?!

    Scheisse, ich werd mich NIE mehr bei meinen Jungs am Stammtisch zeigen können…

    Danke für die Hommage, lieber Tom.
    Dein Freund Reto.

  2. ardblog sagt:

    Ach was, ich stehe auch dazu, mir gefällt es auch und ich kann es mir immer wieder anschauen und ich bekomme eine leichte Hühnerhaut, aber, mich würde jetzt schon sehr die Meinung der grossen weiten Welt interessieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.