Die SBB hat einen Vogel…

…und auch keine Ahnung von PR! Dabei hätten sie zurzeit doch ein wenig positive PR so bitter nötig. Und diese wäre auch ganz einfach zu haben, denn die SBB müsste nur an den Storch glauben.

Ja, an den Storch, denn seit mehreren Jahren nistet ein unentwegtes Paar (leider inzwischen in neuer Zusammensetzung, da letztes Jahr eine Storcheneifersuchtsszene Meister Adebar und einem Teil seiner Brut das Leben kostete) dieser märchenhaften Vögel in Jona auf einem der grossen SBB-Strommasten.

Doch während beispielsweise das Elsass einen Riesenkult um ihre Stelzvögel betreiben und diese somit beinahe weltweit bekannt sind, schmeisst die SBB lediglich das Nest in mehrjährigen Abständen runter, um Wartungsarbeiten durchführen zu können, was man ja durchaus verstehen kann. Dazu kommt natürlich die traurige Tatsache, dass auf dieser rutschigen Unterlage das Nest meist jedes Jahr mitsamt seiner Brut vom Sturm hinweggefegt wird.

Man stelle sich nun aber vor, die SBB hätten ein wenig Ahnung von PR, dann würden sie sich von der Vogelwarte beraten lassen und eine storchengerechte Platte auf mehrere dieser Masten schweissen. In Rapperswil-Jona würde eine grosse Storchenkolonie entstehen und die SBB wären auf einen Schlag die heldenhaften Storchen-Zieheltern. Auf allen Zügen, Bussen und Schiffen würde in grossen Lettern prangen: „ich bin auch ein Nest!“. Die Kampagne würde zusätzlich durch Image-Spots und Printanzeigen unterstützt. Ich bin mir sicher, die ganze Schweiz würde die SBB für ihre Storchenhege lieben! Ja, so einfach könnte gute PR sein, aber eben – ob nun mit oder ohne PR – die SBB hat einen Vogel…

Rappi-Jona-Störche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Die SBB hat einen Vogel…

  1. Synox sagt:

    Schön geschrieben, guter Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.