Mamajuana

Nein, Mamajuana ist weder die Mutter Johanna noch ein Whisky. Mamajuana ist das Nationalgetränk der Dominikaner und eine spannende Sache. Als Erstes wird eine Flasche (meist wird dazu eine leere Flasche „Brugal“ verwendet) mit Urwaldhölzern gefüllt. Dann wird für 24 Stunden mit entweder einem weissen Rum oder sonst einem Alkohol aufgefüllt, der dann wieder ausgeleert wird. So sind die Hölzer getränkt und vorhandener Dreck ist ausgespült. Dann kommt der eigentliche Trank in die Flasche, welcher je nach Geschmack aus von wenig bis viel Honig, etwas Rotwein und etwa zwei Dritteln dunklem Rum besteht. Dies wird dann mindestens drei Tage stehen gelassen und ab dann kann der Trunk genossen werden. Über etwa fünf Jahre kann man die Hölzer in der Flasche lassen. Man giesst also einfach immer wieder auf.

Die Einheimischen sagen den verwendeten Urwaldhölzern übrigens eine viagraähnliche Wirkung nach. Ob es wirkt kann ich erst zu Hause sagen, wenn wir nicht mehr mit unserer Tochter ein Hotelzimmer teilen müssen … aber schmecken tut’s!

Mamajuana

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.