Hot Toddy Time

Unglaublich, wie leichtfüssig einen so etwas wie eine lächerliche Erkältung zu einem „halben“ Menschen degradieren kann! Was bin ich froh, wenn ich den Tag heute durchgeseucht habe und zu Hause in meinem Bett bin. Am meisten freu ich mich jedoch auf den Genuss des Hot Toddy Rezeptes, welches ich mir im Internet rausgesucht habe:

– A wee dram of whisky
– 1 Teelöffel Honig
– Kochendes Wasser
– 1 Schnitz Zitrone
– 1 Zimtstange (optional)
– etwas Muskatnuss (optional)

und dann die Decke über den Kopf, richtig schwitzen und die miesen „Tierchen“ von innen heraus zu Tode köcheln. Ich bin sehr auf die Wirkung gespannt! Bleibt nur noch die Frage nach dem zu verwendenden Whisky. Gemäss den niedersten Regionen meiner Hitparade http://www.ardbeg-whisky.ch/whisky-log.html, habe ich noch einen Bowmore 12 und einen Black-Bottle offen, die dafür in Frage kämen. Ich denke, ich werde mir je einen gönnen.

Übrigens, das habe ich zum Ursprung des Wortes hot „Toddy“ gefunden:
The word „toddy“ may have originated in the East Indies in the form of „tarries“, the seventeenth-century word for a drink made from fermented palm juice.

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Hot Toddy Time

  1. Pingback: Rouge's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.