Ardbeg-Set für 20’000 Dollar?

Ist das echt wahr? Ein Ardbeg-Set bestehend aus 2 Flaschen Ardbeg 1974, 8 Silberbechern und sonst noch ein paar Luxusutensilien für 20’000 Dollar?

Dies wird jedenfalls auf www.cigaraficionado.com verkündet. Das Set soll „Special Ardbeg Release Features the Smoke“ heissen und eine Auflage von Total 250 Expl. haben (davon 50 für England).

Nach dem Ardbeg 1965 wäre dies die zweite Luxus-Präziose für ein paar Auserwählte. Man kann darüber denken wie man will, aber ich kann mir schon vorstellen, dass solche superteuren Flaggschiffe die Marketingstrategie von Ardbeg stützen, sich als die Luxusdestillerie zu etablieren. Autohersteller machen dies ja auch erfolgreich vor (Beispiel Audi mit dem R8), warum sollte es hier anders sein?

Hier ein Original-Ausschnitt aus oben genannter Quelle:
„The limited-edition package (50 sets) was commissioned from the same manufacturer that creates cases for James Purdey & Sons, designers and builders of fine English-style shotguns and sporting firearms, and includes two handblown bottles of single-cask whisky, each with individually numbered sterling silver labels. The case is finished with two bronze belt buckles and is finished with hand-stitched bridle leather. It contains eight sterling silver cups, a leather book for tasting notes and an Omas fountain pen.“

Was mir jedoch aufgefallen ist: Schaut euch mal gut das Bild an und fragt euch dann, wie man das Set stellen soll, ohne dass zumindest einer der Korken der zwei Flaschen ständig im Whisky badet…

Ardbeg-Set

Quelle Bild: www.cigaraficionado.com

Der Blog von www.ardbeg-whisky.ch

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.