Seedrache

Wow, das war ein Erlebnis! Es gibt nichts Schöneres für einen Whisky-Enthusiasten als in ein neues Restaurant zu gehen, ganz nebenbei einen Blick über die Bar schweifen zu lassen und dann zu spüren, wie der Puls schneller wird, denn da ist plötzlich SIE. Die Whisky-Rarität! In diesem Fall war es ein Bowmore Seadragon, 30 years old! Doch dem nicht genug, drei Flaschen weiter stand ein Ardbeg Committee Reserve 21 years old. Unglaublich, beide offen und somit bereit zum Tasten. Mein Schatz führte mich in dieses kleine Restaurant, weil sie hier früher aushilfsweise gearbeitet hatte. Doch dem nicht genug, der Inhaber dieses kleinen Juwels ist der Schweizer Meister im Weindegustieren und was er über die verschiedenen Gläser und ihre Auswirkungen auf den Geschmack zu erzählen hatte war sehr spannend! Natürlich nahm ich nach dem hervorragenden Rindsfilet als krönenden Abschluss den Bowmore Seadragon und er übertraf meine Erwartungen. Trotz des stolzen Alters schlug mir eine steife, extrem frische Brise aus Eukalyptus und Meersalz entgegen. Danach kamen dann warme Noten wie verschiedene gedörrte Früchte. Am Gaumen war er voll, rund und samtig mit dem Geschmack von gedörrten Früchten, schwerem Sherry, Holznoten, etwas Torf und Meersalz. Lecker! Wie das Restaurant heisst und wo es liegt, verrate ich euch erst, wenn ich mir mein Sample des Ardbeg Committee 21 abgefüllt habe 🙂

Bowmore Seadragon

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.