Dufte Whiskygläser

unglaublich, da beschnuppere, beschnüffle, degustiere, schwenke, beobachte und bewundere ich seit Jahren Whisky. Und woraus? Aus meinem mundgeblasenen Riedel-Whiskyglas für den unbescheidenen Betrag der dem Gegenwert einer gepflegten Flasche Single-Malt entspricht. Und jetzt das! Bei einem umfassenden Whiskygläser-Test bei den Maltmaniacs hat eben genau dieses Glas oberlausig abgeschnitten. „Man rieche rein gar nichts“, war noch eine der freundlicheren Beschreibungen bei den unterschiedlichen Tests (es wurden rauchige, getorfte und ungetorfte, verdünnte und unverdünnte Whiskys genosed). Ich habe mir jetzt das Siegerglas des Tests bestellt und werde dieses zusammen mit meinen vier unterschiedlichen Whiskygläsern die ich habe einem kleinen Test unterziehen. Das Ergebnis gibt es dann in meinem Whiskyforum. Hier ein Bild meiner vier Whiskygläser. Von links: Ardbeg-/Glenmorangie-Glas, Riedel-Glas, Bruichladdich-Tumbler und ein Glas aus dem Lochside-Hotel in Bowmore.

Whiskygläser

Dieser Beitrag wurde unter Whisky abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Dufte Whiskygläser

  1. Ramuz Corinne sagt:

    Ja Hallo. Wie lange hab ich gesucht! Und nun gefunden. Wo bekommt man das linke Glas mit Deckel?

    Danke zum voraus für die Hilfe.

    Gruss Corinne

  2. Tom sagt:

    Hallo Corinne

    Das Glas bekommst du beispielsweise hier http://www.whisky24.de/
    dort „Shop“ anklicken und dann nach „Ardbeg“ suchen, dann ist es in der Liste ziemlich weit unten für Euro 6.90. Der Händler versendet aber nicht in die Schweiz. Eine andere Möglichkeit wäre bei Ardbeg direkt: http://www.ardbeg.com, dort auch im Shop.

    Lieben Gruss
    Tom

  3. mee sagt:

    Lustig, ich hab auch die Ardbeg-Gläser aber weiß eigentlich gar nicht für was die Deckel gut sind.
    Könnt ihr mir da helfen?

  4. ardblog sagt:

    Hi mee, die Deckel sind zum „Nosen“, man füllt also den Whisky ein, Deckel drauf, wartet eine kurze Weile und wenn man ihn dann wegnimmt hält man tief die Nase rein. So hat dann den konzentrierteren Whiskyduft. Damit versucht man all die feinen Nuancen, die ein Whisky bietet, wahrzunehmen.

  5. mee sagt:

    Super, danke für die Info.
    Das hab ich dann wohl intuitive richtig gemacht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.